Um unsere neue Ausbildungsreferentin Marina Schmitt etwas besser kennenzulernen haben wir ein kurzes Interview mit ihr geführt:

Was werden zukünftig deine Aufgaben bei Hellmann sein?

Ich übernehme die Aufgaben der Ausbildungsreferentin im Süd-Westen, wozu neben meinem Hauptsitz Neunkirchen die Standorte Wittlich, Polch, Nieder-Olm und bald auch Karlsdorf zählen. Dort betreue ich die Auszubildenden, organisiere beispielsweise Seminare und fungiere als Bindeglied zwischen Auszubildenden, Fachabteilungen und Führungskräften. Für Fragen stehe ich jeder Zeit zur Verfügung. Außerdem kümmere ich mich um das Azubi-Marketing in meiner Region und gehe dafür auf Messen, wie beispielsweise auf die Messe „Zukunft zum Anfassen“.

Auf was freust du dich dabei am meisten?

Das Gesamtkonzept. Es eröffnet mir ein breites Aufgabenfeld. Man ist nicht nur auf einen Bereich spezialisiert, sondern übernimmt sowohl Aufgaben im Recruiting als auch im Marketing und der Betreuung.

Was ist dein Eindruck nach den ersten Tagen bei Hellmann?

Meine Eindrücke von den Vorstellungsgesprächen haben sich bestätigt;  Hellmann ist ein sehr offenes Unternehmen. Die Mitarbeiter gehen aufeinander zu und helfen sich gegenseitig. Was mich besonders beeindruckt ist der starke Fokus, der auf dem Bereich Ausbildung liegt.

Was reizt/begeistert dich besonders an der Logistikbranche?

Mich begeistert daran vor allem, dass es die Grundlage für viele andere Unternehmen und Branchen ist. Beispielsweise der Handel wäre ohne die Logistik heutzutage kaum möglich; das macht es für mich zu einem so spannenden Gebiet.