Im Verlauf des Dualen Studiums bei Hellmann ist es möglich, einen Aufenthalt im Ausland zu durchlaufen. Ob in unseren eigenen Niederlassungen oder bei unseren Partnern, unseren Studenten stehen alle Türen offen. Isabel und Maximilian haben sich für Hongkong entschieden. Seit Oktober verbingen die beiden dort eine spannende Zeit und lassen uns ein wenig daran teilhaben.

 

Steckbrief Isabel:

Studium: Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Logistik an der Hochschule Osnabrück Standort Lingen seit 2016
Aufenthalt in Hongkong: Ende Oktober bis Mitte Januar

Aufgaben:
Während meiner Praxisphase war ich in 2 verschiedenen Abteilungen eingesetzt. In der Luftfracht-Import-Abteilung war ich für 2 Monate. Hier habe ich hauptsächlich mit Hellogic gearbeitet.  Zudem habe ich die importierte Ware am Containerterminal des Flughafens angemeldet und stand in Kundenkontakt mit den Kunden vor Ort. Im Vertrieb durfte ich 2 Wochen verbringen. Ich habe Kundenbesuche begleitet und eine Marktanalyse durchgeführt.

Schönstes Erlebnis in Hongkong:
Auf der Insel „Hong Kong Island“, hat meinen einen Blick über die komplette Stadt, wenn man auf den dortigen Vicoria Peak fährt. Auf der Aussichtsplattfom, auf einer Höhe von  ca. 380 m, hat man nachts einen wunderschönen Blick über die Skyline von Hongkong. Da oben ist man auch fern von dem ganzen Großstadtlärm.

 

 

Steckbrief Maximilian:

Studium: Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Osnabrück Standort Lingen seit 2016
Aufenthalt in Hongkong: Anfang November bis Mitte Januar

Aufgaben:
Während meiner Praxisphase war ich in der regional IT ASIA eingesetzt. Zu meinen Aufgaben gehörte die Administration des Warehouse Management Systems, sowie die Optimierung von Prozessen durch die Entwicklung von Excel Makros. Des Weiteren habe ich beim Software Asset Management (Lizenzen/Softwarenutzungsprüfung) unterstützt.

Schönstes Erlebnis in Hongkong:
In Hongkong treffen Menschen aus aller Welt aufeinander. Meine Mitbewohner waren so beispielsweise eine Hongkongerin, ein Koreaner, ein Bulgare und eine Französin. Dadurch kann man unglaublich viel über andere Kulturen lernen und super viele tolle Erfahrungen sammeln. Meine schönsten Erlebnisse waren ganz klar die vielen kleinen Ecken und Lokalitäten, die die Hongkonger mir gezeigt haben, die einem als Touristen völlig entgehen würden und den einzigartigen Charme von Hongkong besitzen.