Ein duales Studium ist ganz sch ön arbeitsintensiv. Ein wenig Unterstützung ist dann natürlich hilfreich . Dazu kamen wir dualen Studenten am 20.08., teilweise angereist aus Polch, Hamburg und Bielefeld, zu einem spannenden Tag im Speicher 3 des Standortes Osnabrück zusammen.

Insgesamt ging es bei unserem Startschuss um zwei wichtige Dinge:

Einerseits das bessere Kennenlernen der anderen dualen Studenten. Andererseits ging es um den Start unseres Mentorenprogrammes, bei dem jedem dualen Studenten jeweils ein Mentor zugewiesen wird, der sich in den folgenden drei Jahren bei Fragen und zu regelmäßigem Austausch Zeit für uns nimmt. Umgesetzt wird das Ganze in Form von persönlichen Treffen oder Telefonaten, wenn wir uns nicht am gleichen Standort befinden. Natürlich haben wir auch die Möglichkeit die Mentoren nach ihren Erfahrungen im Studium zu fragen.

 

Nachdem an diesem Tag ein paar Grundlagen wie Ausbildungsablauf, nützliche Soft Skills, Beurteilungssysteme und Kompetenzmodelle erläutert wurden, lernten wir uns bei einem interaktiven Spiel besser kennen.

Nach der Mittagspause kamen unsere Mentoren dazu und wir stellten in Gruppen unsere Erwartungen vor. Anschließend hatten wir die Möglichkeit unsere Mentoren beim Geo-Caching besser kennenzulernen. Diesen Teil fand ich sehr spannend, weil das Kennenlernen dadurch lustig und zwanglos gestaltet war und wir unsere nächsten Treffen planen konnten.

Abgeschlossen wurde der schöne Tag mit gemeinsamen Pizza essen und der Bekanntgabe der Gewinner des Geo-Cachings und des Selfie-Wettbewerbs, bei dem wir die Ergebnisse noch in großer Runde ausdiskutierten.

Alles in Allem hat mir der Tag sehr gut gefallen und ich freue mich auf unser nächstes Treffen!

Juliana Robbert, duale Studentin